Nachhaltige Möbel und Dekoration aus Kork

Das das Thema Nachhaltigkeit wichtig ist, darüber lässt sich keineswegs streiten. Immer mehr Menschen versuchen ihren ökologischen Fußabdruck möglichst zu minimieren und ihre Lebensweise nachhaltiger zu gestalten. Was meist bei dem Einkauf von Lebensmitteln beginnt, zieht sich über die Auswahl der Kleidung bis hin zur Inneneinrichtung und der Wahl des Fußbodens. Noch immer herrschen hier Materialien wie Holz oder Kunststoff über die Wohnräume – genau hierfür soll es jetzt eine natürliche und umweltfreundlichere Methode geben: Kork!

Wir sagen Ihnen, was Kork so nachhaltig macht, in welchen Bereich dieser verwendet werden kann und was Sie bei dem einzigartigen Material beachten sollten.

Was ist Kork eigentlich?

Das Material Kork wird aus der Korkeiche gewonnen, die insbesondere in Ländern wie Marokko, Italien, Spanien oder Portugal beheimatet ist. Obwohl Kork ähnlich wie Holz aus Bäumen gewonnen wird, unterscheiden sich beide Verfahren deutlich. Statt auf den gesamten Baum zurückzugreifen, benötigt man für die Korkgewinnung lediglich die Rinde des Baumes. Wer jetzt befürchtet, dass der Baum darunter leidet, der täuscht jedoch. Obwohl die Rinde vom Baumstamm abgeschält wird, wird dieser nicht im Wachstum gehemmt. Betrachtet man die Gewinnung von Holz, fällt somit schnell auf, dass durch die Verwendung von Kork keinerlei Bäume abgeholzt und keine Wälder ausgedünnt werden müssen. So kann eine Korkeiche bis zu 200 Kilogramm in Laufe deines Lebens zur Verfügung stellen.

Die größten Vorteile liegen sowohl im geringeren Preis als auch in der guten Beschaffenheit von Kork. So ist es wasserfest und sehr beständig gegenüber Hitze oder sogar Feuer. Auch Allergiker profitieren von Möbeln sowie Fußböden aus dem multifunktionalen Material. Die Oberfläche verhindert Schmutzansammlungen und wirkt gleichermaßen antibakteriell.

Große Möbelstücke aus Kork

Wer glaubt, dass eine robuste, langlebige und große Inneneinrichtung nur aus Massivholz umzusetzen ist, der täuscht. Kork ist nicht nur stabil, sondern kann auch für ergonomische Zwecke genutzt werden. Seine gute Formbarkeit und das harmonische Aussehen überzeugen viele Hersteller. Auch in Kombination mit Holz, Glas oder Stein ist das Naturmaterial geeignet. Statt der üblichen Tischplatte aus Massivholz, kann nun eine mehrere Zentimeter hohe Platte aus Kork nachgebaut werden. Gerade auf dem Essenstisch ist es keine Seltenheit, dass Wasser oder Essensreste auf der Oberfläche liegenbleiben. Durch das wasserfeste und schmutzabweisende Kork müssen jedoch keine Flecken befürchtet werden.

Um den sehr schlicht wirkenden Kork ein wenig Farbe zu verleihen, können beispielsweise Tischbeine in einer intensiveren Farbe erstrahlen. So sind Kombinationen aus Gelb, Orange oder Weiß jederzeit gerne gesehen und verleihen dem Raum das gewisse Extra.

Dekoration aus Kork für mehr Wohngefühl

In Ergänzung zu einigen Möbelstücken, können einzelne Dekoelemente ebenfalls aus dem natürlichen Kork bestehen. Wie ein roter Faden zieht sich so der sanfte beige-braune Ton

durch den Wohnbereich. Sowohl Vasen als auch Hocker oder Lampen können hergestellt werden. In Verbindung mit Keramik oder Glas wirkt die Deko nicht nur elegant, sondern auch äußerst unaufdringlich. Die schlichte Farbe und das meist einfach gehaltene Design sprechen dabei für sich.

Ein großer Vorteil für die Erstellung von Lampen ist zudem die geringe Wärmeleitfähigkeit, sodass Leuchtmittel, die über mehrere Stunden eingeschaltet sind, keine Gefahr bedeuten.

In Kooperation mit:

Menü